4 Gedanken zu “FWN Flyer 2

  1. Da werden ja nun eine große Anzahl von Neuerungen und Verbesserungen angepriesen bzw. versprochen, zugleich wird aber eine Fremdenverkehrsabgabe abgelehnt. Ich würde ja gerne mal wissen, wie das alles finanziert werden soll. Ich möchte wetten, dass sich der Haushalt des Jahres 2012 nur über die Einführung einer Fremdenverkehrsabgabe finanzieren lassen kann (wobei es da völlig egal ist, wer die Mehrheit im Stadtrat hat).

    Norderney ist die enizige ostfr. Insel, die jetzt noch keine Fremdenverkehrsabgabe hat….

  2. und das soll sie auch bleiben.
    Moin Sekino,
    wir Beide hatten vor Wochen auf NoMo schon mal das Thema. Frenverkehrsabgabe ist nur für Werbezwecke und nicht für die Haushalt gedacht. Nochmal, bringen Sie ein Vorschlag, wenn es denn so käme, wie die Gerechtigkeit bei der Einziehung dieser Abgabe aussehen soll. Wie das gemeint ist, wissen Sie. Und noch eines, Sie sind mir noch eine Antwort schuldigt und zwar: C.C.Valentin ? Stimmt das ? Ihr letzter Bericht im NoMo stimme ich voll und ganz zu. Dann gibt es Leute, die gefällt das auch wieder nicht. Aber damit muß man Leben, wenn man sich auf Webseiten einläßt. Vielleicht sehen wir uns ja mal.
    Allerberst
    Bonno Eberhardt, sen.

  3. Liebr Herr Eberhardt,

    die Fremdenverkehrsabgabe ist nicht nur zur Finanzierung von Fremdenverkehrswerbung gedacht, sie kann m.W. auch zur Finanzierung von Einrichtungen genutzt werden, die dem Tourismus dienen. Das Norderneyer Krankenhaus mit seiner Dialyse-Station gehört zweifelsohne dazu. Es wäre doch einmal ganz leicht für die KHS-Leitung zu ermitteln, wie viele Patienten in einem Kalenderjahr behandelt werden, die ihren Wohsitz nicht auf der Insel haben.

    Im übrigen warte ich noch immer auf die Antwort der FWN, wie sie die vielen Versprechungen finanzieren wollen. Die Fremdenverkehrsabgabe kann hierbei helfen. Die Frage der Gerechtigkeit ist natürlich schwierig. Aber es ist doch so, dass einige Gewerbetreibende, Dienstleister, Einzelhändler, Gaststätten viel, andere weniger vom Tourismus profitieren. Dies kann eingeschätzt werden. Ein Wattführer verdankt seinen Gewinn zu fast 100% dem Tourimus, auch ein Badearzt lebt weit überwiegend vom Tourimus, ein Bestattungsunternehmen wohl weniger. Es gibt genügend Fremdenverkehrssatzungen, die dies berücksichtigen (kann man sich ergooglen).

    Also noch einmal meine Frage an die FWN: Wo soll das viele Geld herkommen, um das umzusetzen, was die FWN verspricht?

    Mit Gruß
    sekino

    p.s.: mein Nickname bleibt baw anonym …

    • Moin Sekino,
      habe mich wirklich gefreut, daß Sie mich so anreden.
      Eigentlich sollte ja die FWN Ihnen antworten. Vielleicht tut sie es ja noch. Die FDP tut sich auch schwer. Aber in Sachen Fremdenverkehrabgabe kommen wir beide doch nicht auf einen Nenner. Grundsätzlich habe ich nichts gegen diese Abgabe, wenn nicht die Gerechtigkeit der Einziehung bestünde. Beispiel: Die letzten vier Jahre habe ich auf Ratsitzungen
      gekämpft, die Gerechtigkeit bei der Schneebeseitigung (Winterdienst) in den Köpfen der Ratsmitglieder und der Verwaltung herzustellen, es ist mir nicht gelungen. Wenn 35 % der Bevölkerung die Gebühren im Grundsteuerbescheid bezahlen , nur weil sie Anlieger sind wo der Schneepflug durchfährt, und 65 % profitieren auch von geräumten Straßen, dann frage ich mich, warum ist das so ? Zwei Verwaltungsangestellte in der unteren Etage hatten es sofort begriffen, worum es geht. Ihre Antwort war: das müssen die Politiker entscheiden und die wollten oder konnten es nicht. Im Herbst kommt das Thema wieder auf die Tagesordnung. Dann fängt es wieder von Vorne an.
      Genau so wird es bei der Fremdenverkehrsabgabe kommen. Alle, die steuerlich erfasst sind, werden zur Kasse gebeten. Diejenigen die das Finanzamt nicht kennt, oder die, die das Finanzamt nicht kennen, lachen sich ins Fäustchen. Da liegt bei mir das große Unbehagen. Vielleicht verstehen Sie jetzt, warum ich gegen diese Abgabe bin. Würden Sie ständig auf Norderney leben, werden Sie es auch so sehen wenn Sie auf die andere Straßenseite schauen.
      Ihr Nickname wird akzeptiert. Ich habe Sie trotzdem erkannt. Der letzte Beweis war Ihr Wissen im Bezug der Norderneyer Geschichte heute im NoMo.
      Noch einen schönen Abend, wir schreiben uns wieder.
      Bonno Eberhardt, sen.

      Noch einen schönen Abend und wir schreiben uns wieder.
      Bonno Eberhardt, sen.

Schreibe eine Antwort zu Sekino Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s