Manfred Plavenieks

Ich stelle mich nach 2006 und 2011 ein drittes Mal zur Wahl, da im vergangenen Jahrzehnt auf meiner geliebten Heimatinsel in aller Bescheidenheit auch unter meiner Mitwirkung viel Positives erreicht wurde. Vor der Verwaltung der Stadt Norderney und den neu zu wählenden Ratsvertretern stehen schwere Aufgaben, zu deren Bewältigung ich auch weiterhin mit meiner mittlerweile ausgeprägten politischen Erfahrung meinen Beitrag leisten möchte. Ich habe in der Vergangenheit bereits die Funktionen als 2. stellvertretender Bürgermeister, stellvertretender Ratsvorsitzender, Ausschussvorsitzender, Fraktionsvorsitzender, einfaches Ratsmitglied und Aufsichtsrat der Staatsbad GmbH wahrgenommen. Darum bitte ich die Wählerinnen und Wähler, mir auch am 11. September 2016 ihr Vertrauen zu schenken. Ich möchte mein Bestes geben, auch in Zukunft der Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern gerecht zu werden.“

Manfred Plavenieks, 65 Jahre, seit fast 40 Jahren verheiratet, ein Kind (erwachsener Sohn). Er war von Beruf Wasserschutzpolizeibeamter und ist 2012 als Polizeihauptkommissar a.D. in den Ruhestand versetzt worden. Plavenieks engagierte sich seit über 40 Jahren ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen der Insel wie dem Seglerverein und dem Turn- und Sportverein Norderney. Dort bekleidete er die Ämter vom Regattaleiter und Ausbilder für den Bootsführer- und Sprechfunkschein sowie Spartenleiter bis zum ersten Vorsitzenden und war langjähriger Leichathletik-Trainer. 25 Jahre war er Organisationschef des City-Abendlaufes und seit annähernd 15 Jahren leitet er die Männergymnastik-Gruppe des  TuS Norderney. Plavenieks besitzt die Ehrenmitgliedschaft des TuS Norderney. Er ist des weiteren 2. Vorsitzender der Fördergemeinschaft-Poppe-Folkerts-Museum e.V. und Mitglied des Fördervereins Krankenhaus Norderney. Seine enge Verbundenheit zur Heimatinsel und deren Bedrohung durch die Zweitwohnungsproblematik sowie fehlende bezahlbare Dauerwohnungen führten dazu, dass er sich seit über einem Jahrzehnt als Gründer der Freien Wählergemeinschaft Norderney auch politisch engagiert. Er ist Mitglied im Rat der Stadt Norderney sowie im Bauausschuss und dem Ausschuss Soziales, Schulen und Kultur wie auch des Aufsichtsrates der Staatsbad GmbH.