Wir haben uns einmal mehr geirrt

Wir waren der Meinung, dass endlich auch einmal eine seriöse Sachdiskussion bei der vergangenen Ratssitzung zustande kommen könnte. Pustekuchen! Ratsherr Hans Vollmer, der sich als Ex-Grüner voll auf die Seite der Mehrheitsfraktionen und -gruppe geschlagen hat, leistete sich mit der abstrusen Rücktrittsforderung an unser FWN-Mitglied Hayo Moroni einen unglaublichen Fauxpas. Der Mann hat von Demokratie, Grundgesetz und Gemeindeordnung nichts, aber auch gar nichts verstanden. Das Schlimme: Im Rat der Stadt Norderney steht er damit keineswegs alleine. Ja, Vollmer lässt sich von der noch bestehenden Mehrheit beliebig in die jeweils gewünschte Richtung steuern. Sein mysteriöser Parteiwechsel, seine Tiraden gegen die politischen Gegner, seine antidemokratischen Meinungsäußerungen bekommen einen immer bitteren Nachgeschmack. Man fragt sich, wer denn wirklich noch ein Bleiberecht in einer demokratisch gewählten Institution wie dem Rat der Stadt Norderney hat. Die Einheitsfront zieht ihre Sache unbeirrt von der mittlerweile mehr als irritierten Öffentlichkeit gnadenlos durch: Verkauf der Insel auf Deubel komm raus, unverständliche Zielsetzungen wie: Weg mit dem Haus der Insel, Weg mit der Grundschule, Weg mit allem, was uns im Wege steht; Zerstörung des Millieus, Missachtung der Bürgermeinung, Erzeugung eines Klimas der menschlichen Kälte usw.usw. Bei einem großen Teil der Bürgerinnen und Bürger Norderneys herrscht bloß noch blankes Entsetzen. Ist das das Gegenstück der einst abgewählten Politik?